Startseite    Partner+Adressen    Kontakt+Anfahrt
Schulinformationen Leitbild Elterninformationen Förderverein Chronik Intern



Einschreibung-Tipps - unser Kind kommt in die Schule


„Ich freue mich auf die Schule!"

1. Tipp:
Freuen Sie sich mit Ihrem Kind auf die Schule! Ihr Kind gehört jetzt zu den "Großen" und Sie werden staunen, was es bald alles können wird! Sagen Sie Ihrem Kind, dass es in der Schule nicht nur Lesen und Rechnen lernen wird, sondern vieles, was Sie schon wieder vergessen haben. Dass Sie sich darauf freuen von Ihrem Kind Neues zu erfahren. Sagen Sie nie: "Du musst in die Schule gehen" oder gar "Warte nur, bis du in der Schule bist!". Sprechen Sie positiv über die Schule. So ermuntern Sie Ihr Kind in seiner natürlichen Wissbegier und Bereitschaft zum Lernen.

2. Tipp:
Was Sie für die Schule besorgen müssen. Bitte warten Sie den Elternabend ab. Die Lehrerin oder der Lehrer wird alles das, was Ihr Kind für den Unterricht braucht, mit Ihnen besprechen. Besorgen Sie deshalb bitte vorher nichts, außer vielleicht einen Schulranzen. Holen Sie sich dabei Rat im Fachgeschäft!

3. Tipp:
Ihr Kind wird sich eine Schultüte wünschen. Natürlich gibt es die fertig zu kaufen. Aber vielleicht basteln Sie gemeinsam so eine Schultüte? Auch wenn eine selbstgemachte Schultüte vielleicht nicht ganz so perfekt wird - bedenken Sie: Ein gemeinsames Werk ist ein gemeinsames Erlebnis! Ihr Kind wird besonders stolz darauf sein. Was Sie in die Schultüte stecken? Der Inhalt soll den ersten Schultag nicht unbedingt "versüßen": Obst ist gesünder als Schleckereien, ein Malbuch ist sinnvoller als ein Comic-Heft. Viel Spaß haben Kinder auch mit "Schulsachen" für zu Hause, einem Heft, Kreide, einer kleinen Tafel.

4. Tipp:
Der erste Schultag ist ein besonderer Tag für Ihr Kind. Schenken Sie Ihrem Kind heute noch mehr Aufmerksamkeit als sonst. Toll wäre es, wenn sich Mama und Papa heute zur Begleitung frei nehmen könnten!

5. Tipp:
Das sollte Ihr Kind können, wenn es zur Schule geht: Nicht Lesen und nicht Rechnen. Dafür ist in der Schule Zeit genug.
Aber:
- sich alleine an- und ausziehen (Hierbei helfen Schuhe mit Klettverschluss. Wenn ein Pullover auf der Vorder- oder Rückseite ein Muster hat, weiß das Kind, wo vorne oder hinten ist!),
- alleine auf die Toilette gehen,

6. Tipp:
Der Schulweg Ihres Kindes muss verkehrssicher sein. Wählen Sie nicht den kürzesten, sondern den sichersten Weg zur Schule. Gehen Sie mit Ihrem Kind den künftigen Schulweg ab. Machen Sie es auf Gefahrenpunkte aufmerksam (auch vor dem Zebrastreifen nach links und nach rechts schauen!). Dann lassen Sie sich von Ihrem Kind führen! So können Sie testen, ob es sich richtig verhält. Nächster Schritt: Beobachten Sie Ihr Kind, wenn es sich alleine fühlt. Trainieren Sie mit ihm immer wieder verkehrsgerechtes Verhalten. Es soll ja eines Tages alleine zur Schule und wieder nach Hause gehen.

7. Tipp:
Fördern Sie die Selbstständigkeit Ihres Kindes! Lassen Sie es kleinere Einkäufe besorgen. Auch sein Zimmer sollte es manchmal schon ganz alleine aufräumen. Wenn Ihr Kind Mühe hat bei einer Sache zu bleiben, dann trainieren Sie das mit gemeinsamen Basteleien. Loben Sie Ihr Kind oft! Es gibt keine schönere Belohnung als Ihr Lob, aber zeigen Sie ihm auch, dass es mit Enttäuschung fertig werden muss.

8. Tipp:
Gewöhnen Sie Ihr Kind an einen festen Tagesablauf! Für ein Schulkind bekommt der Tag eine feste Einteilung. Rechtzeitiges Aufstehen sollte Ihr Kind jetzt schon üben. Genauso wie rechtzeitiges Zubettgehen. Schenken Sie Ihrem Kind einen eigenen Wecker, dann macht ihm das Aufstehen bestimmt mehr Spaß. Erzählen oder lesen Sie Ihm eine Geschichte vor, wenn es im Bett liegt. Dann wird es sich auf diese Zeit freuen und auch pünktlich sein. Ihr Kind sollte täglich 10 bis 12 Stunden schlafen!

9. Tipp:
Schränken Sie den Medienkonsum Ihres Kindes ein! Ein Schulanfänger sollte nicht länger als eine halbe Stunde am Tag fernsehen. Nehmen Sie die Kraftprobe mit der Flimmerkiste auf. Spielen Sie Programmgestalter! Statt Fernsehen ein gemeinsames Spiel, Vorlesen, eine gute Kinderzeitschrift miteinander anschauen. Gemeinsamkeit ist Ihrem Kind wichtiger als das Fernsehprogramm!

10. Tipp:
Haben Sie Vertrauen zur Lehrkraft Ihres Kindes! Wir Lehrerinnen und Lehrer ziehen unsere beruflichen Erfolgserlebnisse aus der Klasse, die wir unterrichten! Wir wollen jedes einzelne Kind fördern. Dazu ist es nötig, dass wir Ihr Kind richtig kennen und einzuschätzen lernen. Helfen Sie uns dabei! Halten Sie Kontakt mit uns!
Berghofer Straße 8 a
87527 Sonthofen

Tel (0 83 21) 60 882-200
Fax (0 83 21) 60 882-199

schulleitung(at)gsb-sonthofen.de